• Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck3
  • Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck1
  • Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck2

Familienabend der Feuerwehr Schöneck

Als Zeichen der Wertschätzung für den ehrenamtliche Einsatz der Feuerwehrangehörigen lud die Gemeinde Schöneck kürzlich zu einem Familienabend in Bürgertreff im Ortsteil Kilianstädten.
Anlässlich der Feierlichkeit für die Wehrleute und ihre engsten Angehörigen wurden auch zahlreiche Beförderungen und Ehrungen vorgenommen.

 

Am 14.10.2022 kamen die aktive Mitglieder der drei Schönecker Einsatzabteilungen sowie die Ehren- und Altersabteilungen außerhalb des Übungs- und Einsatzdienstes zusammen. Bürgermeisterin Rück, der Leiter des Fachbereichs 2, Matthias Laufer und Gemeindebrandinspektor Thomas Walter hatten sie und ihre Angehörigen eingeladen, um Danke zu sagen und die Wertschätzung der Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck zu bringen.
Auch Landrat Thorsten Stolz nahm an der Veranstaltung teil und betonte die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Tätigkeit für die Nächste und den Nächsten.

Als erster Bürger der Gemeinde Schöneck ergriff auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung Schönecks, Klaus Ditzel, das Wort und bedankte sich im Namen der Bevölkerung für den professionellen und verlässlichen Schutz.

Die Wehrleute bekamen nicht nur lobende Worte zu hören, sondern durch den Pächter des Bürgertreffs wurde ein hervorragendes Buffet vorbereitet und für die Kinder war ein eigener Raum mit Kinderschminken und Spielmöglichkeiten eingerichtet. Hervorragend betreut wurde der Nachwuchs durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs Familie und Kultur.

In diesem entspannten Rahmen wurden dann auch einige Beförderungen und Ehrungen vorgenommen.
Durch Thomas Walter wurden Celine Roth, Melina Zürrer, Julius Becker, Till Druckenbrodt, Julius Helbig, Malik Al-Kindy, Marius Lungu, Noel Wolf und Gideon Sturm zur Feuerwehrfrau/zum Feuerwehrman befördert.

Zur Oberfeuerwehrfrau/zum Oberfeuerwehrmann wurden Melissa Ditzel, Samira Al-Kindy, Dominik Asch, Martin Müller, Johannes Repp und Michael Zürrer befördert.

Auf Grund des abgelegten Lehrgangs zum Truppführer wurden Niklas Lehr und Felix M. Walter zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Als ausgebildeter Gruppenführer wurde Patrick Steitz zum Löschmeister befördert.

Zum Oberlöschmeister (Gruppenführer mit Zusatzlehrgängen) wurde Kai Jakob befördert.

Zum Hauptlöschmeister wurde Janik Ditzel befördert. Er absolvierte in diesem Jahr erfolgreich den Zugführerlehrgang.

Zum Brandmeister (Zugführer mit Zusatzlehrgängen) wurde Steffen Sala befördert.

In diesem Zusammenhang betonte Walter auch die Wichtigkeit einer aktiven Jugendarbeit. Einige der Beförderten durchliefen alle Stationen der Feuerwehr. Von den Kindergruppen der sechs- bis zehnjährigen, über die Jugendfeuerwehr hin in die Einsatzabteilung der Feuerwehr Schöneck.

Die Ehrungen des Feuerwehrverbands und des Landes Hessen wurden durch die Kameraden Volker Achtert (Main-Kinzig-Kreis) und Werner Beier (Kreisfeuerwehrverband Main-Kinzig) vorgenommen.
Die Anerkennungsprämie des Landes Hessen für zehn Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr erhielten Jürgen Figge, Sebastian Schick und Dominik Zeh.

Für 30 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurde die Anerkennungsprämie an Stefan Kressel und Matthias Steul übergeben.

Das Brandschutzehrenzeichen am Bande wurde in der Stufe Silber (25 Jahre aktiver Dienst in der Feuerwehr) an Jessica Neumann und Markus Jahn verliehen; in der Stufe Gold (40 Jahre aktiver Dienst in der Feuerwehr) an Frank Ditzel und Wolfgang Westphal.

Für 25 Jahre aktiven Dienst im Katastrophenschutz wurden Gregor Knapp und Thomas Walter die Katastrophenschutzmedaille in Silber verliehen.

Die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbands in Silber für mindestens 20 Jahre aktive Dienstzeit wurde an Stefan Grimm, Dr. Hendrik Gustmann, Phillip Meißner und Steffen Sala verliehen.

Für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde sie in der Stufe Gold an Matthias Steul verliehen.

Ehrungen, Anerkennungsprämien, Auszeichnungen und Dienstgrade scheinen in einer modernen freiwilligen Feuerwehr antiquiert. Tatsächlich sind sie aber ein auch nach außen sichtbares Zeichen der Wertschätzung durch die Verantwortlichen auf politischer Ebene. Darüber hinaus sind Dienstgrade auch immer mit absolvierten Lehrgängen und erworbenen Befähigungen verknüpft. Somit sind sie in einer im Einsatz notgedrungen hierarchischen Organisation unabdingbar.

Das durchweg positive Feedback der Feuerwehrangehörigen bewog denn auch Gemeindebrandinspektor Walter und Bürgermeisterin Rück zu der Entscheidung, diese Form des danks von nun an jährlich stattfinden zu lassen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.