• Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck1
  • Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck3
  • Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck2

Feuerwehr Schöneck setzt auf modernste Informationstechnik

Feuerwehr Schöneck nimmt Tablets für schnellen Informationsaustausch und Kommunikation im Einsatz in Betrieb. Die Fahrerkabine der Löschfahrzeuge gleicht immer mehr der Brücke eines Raumschiffs. 

 

Die Corona-Pandemie bedeutet für die Weiterentwicklung der Feuerwehr Schöneck keinen Stillstand. 

In den letzten Monaten wurden Tabletts für alle Löschfahrzeuge und die Führungsfahrzeuge der Feuerwehr Schöneck beschafft. Durch fachlich versierte Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Schöneck-Kilianstädten und dem Führungsdienst der Feuerwehr Schöneck wurde eigens ein Programm entwickelt. Nach längerer Entwicklungs- und Testphase wurde das Programm nun auf den Tablets installiert und die Tablets in den Fahrzeugen montiert. 

Die Eigenentwicklung ist dazu in der Lage, mit Teilen der Leitstellensoftware der zentralen Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises und dem Einsatzleitprogramm der Feuerwehr Schöneck zu kommunizieren und Daten auszutauschen.

Bei einer Alarmierung der Feuerwehr Schöneck werden Einsatzdaten der Leitstelle empfangen. Anhand dieser Daten ist es auch möglich, eine Navigation zum Einsatzort zu starten. Da auch Straßensperrungen angezeigt werden kann ein unnötiger Zeitverlust vermieden werden. Zusätzlich werden eventuell bereits vorhandene Lagemeldungen angezeigt. Die Fahrzeugführer und Einsatzleiter erhalten so wichtige Informationen wesentlich schneller. Auch das eventuell nötige Nachschlagen des bestmöglichen Anfahrtsweges im Faltplan entfällt zukünftig. 

 

Darüber hinaus werden Leistungsmerkmale des Tetra-Digitalfunks genutzt, die bisher brach lagen. Seit der Einführung der digitalen Alarmierung der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, ist es den alarmierten Kräften möglich eine Rückmeldung zu geben, ob sie den Einsatz wahrnehmen können. Bisher liefen diese Rückmeldungen ins Leere, weil die vorhandene Software dieses Merkmal nicht auswerten kann. Mit der entwickelten Software werden aber auch diese Rückmeldungen ausgewertet und übersichtlich dargestellt. Den Führungskräften ist es so möglich eine Beurteilung der vorhandenen und zu erwartenden Kräfte vorzunehmen und, sofern weiterer Bedarf besteht, frühzeitig weitere Kräfte alarmieren zu lassen. Gerade in Zeiten einer problematischen Verfügbarkeit von Einsatzkräften zwischen 6 und 18 Uhr stellt dies einen enormen Sicherheitsgewinn für die Bürgerinnen und Bürger Schönecks dar.

Bei größeren Schadensereignissen wie z.B. Unwettern werden die Meldungen der Bürgerinnen und Bürger bezüglich Einsatzstellen der einzelnen Kommunen von der zentralen Leitstelle entgegengenommen und an die Einsatzleitung der Kommune weitergeleitet. Durch den jetzt möglichen Datenaustausch mit dem Einsatzleitprogramm der Feuerwehr Schöneck können die einzelnen Einsatzstellen von der Einsatzleitung direkt an die Feuerwehrfahrzeuge verteilt werden. Vorher geschah dies über Funk, was die Funkgruppe unnötig belastete. 

Für die weitere Unterstützung der Führungskräfte besteht unter Anderem Zugriff auf alle in der Gemeinde Schöneck vorhandenen Feuerwehr-, Hydranten- und Gasleitungspläne.

Feuerwehrpläne sind bei bestimmten Gebäudenutzungen vorgeschrieben und zeigen den Einsatzkräften unter Anderem Angriffs- und Rettungswege sowie besondere Gefahren in den Gebäuden an.

Zusätzlich können die Führungskräfte auf eine große Menge vorhandener Informationen für fast alle denkbaren Lagen zurückgreifen. Eine notwendigerweise vorhandene SIM-Karte ermöglicht es auch, mit den Tablets zu telefonieren.

Um den Datenschutz zu gewährleisten sind die Tablets gesperrt. Die notwendigen Kennwörter sind nur den Führungskräften der Feuerwehr Schöneck bekannt. Da auch sensible Daten wie. z.B. die Adressen der Einsatzorte verarbeitet werden, findet eine Übertragung nur über besonders gesicherte Verbindungen statt. Selbstverständlich sind sie an sicheren Speicherorten abgelegt. Ein unbefugter Zugriff auf die Daten ist somit verhindert.

 

Stilecht wurden die Tablets mit einem roten Case versehen und können natürlich an der Einsatzstelle von den Fahrzeugen entnommen werden.

Wundern Sie sich also bitte nicht, wenn einzelne Feuerwehrangehörige an den Einsatzstellen mit einem Tablet in der Hand herumlaufen. Es dient zu Ihrem Schutz.

 

  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.