Brannte große Holzmenge

Brandeinsatz > Wald / Flächen
Zugriffe 523
Einsatzort Details

Am Kühwald, 61137 Schöneck
Datum 03.06.2019
Alarmierungszeit 13:14 Uhr
Einsatzende 16:55 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 41 Min.
Alarmierungsart Melder
eingesetzte Kräfte

FFw Oberdorfelden
FFw Kilianstädten
FFw Büdesheim
Polizei
    FFw Hanau
      Rettungsdienst
        Führungsdienst Feuerwehr Schöneck
          sonstige Kräfte
          Fahrzeugaufgebot   LF 8/6  GW-N  MTW  ELW 1  StLF 20/25  HLF 20/16  GW-N  LF 10/6  MTW  KdoW
          Brandeinsatz

          Einsatzbericht

          Die Feuerwehr Schöneck wurde zu einem Flächenbrand im Ortsteil Kilianstädten alarmiert. Der Einsatz entwickelte sich vom Flächenbrand zum Großeinsatz. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz.

          Schöneck. Am Montag Mittag wurde die Feuerwehr Schöneck im Ortsteil Kilianstädten mit dem Stichwort „Flächenbrand“ an den Waldrand alarmiert. Nur knapp 2 Minuten später wurde das Stcihwort auf „brennt Gartenhütte“ erhöht. Zu diesem Zeitpunkt wussten die Brandschützer noch nicht, was sie erwartet, allerdings konnte man auf Grund der immer noch vorliegenden Trockenheit und Waldbrandgefahr von keinem kleinen Feuer ausgehen.
          An der Einsatzstelle brannte ein Unterstand für Holz in voller Ausdehnung. Sofort wurden ein erster Löschangriff vorgenommen. Zudem wurde auf Grund der Lage weitere Kräfte nachalarmiert und das Stichwort noch einmal auf „Brand von Holz in größerer Menge“
          Da an dieser Stelle keine Wasserversorgung in ausreichender Menge für einen solchen Brand vorliegt, musste die Feuerwehr Hanau mit zusätzlichen Kräften zur Wasserversorgung und mit dem Abrollcontainer Wasser sowie dem Abrollbehälter Atemschutz alamiert werden.
          Fünf Trupps wurdeen mit schwerem Atemschutz mit mehreren Rohren zur Brandbekämpfung eingesetzt, ebenso ein Wasserwerfer und ein Radlader der Gemeinde Schöneck um das Brandgut auseinanderzuziehen und Glutnester abzulöschen.

          Die Brandursache konnte bisher nicht geklärt werden. Die Einsatzstelle wurde von der Polizei untersucht, die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

          Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrkamerad verletzt und wurde mit einem RTW im Anschluss des Einsatzes ins Krankenhaus transportiert. Der Kamerad konnte die Klinik am Abend unversehrt wieder verlassen.
          Bei den momentan vorherrschenden hohen Temperaturen wird den Einsatzkräften, insbesondere unter Atemschutz, eine enorme körperliche Leistung abverlangt.

          Wir weisen auch an dieser Stelle auf die immer noch andauernde Trockenheit und die damit verbundene Waldbrandgefahr hin.

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder

           
           
          Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
          Datenschutzerklärung Akzeptieren