Gemeldeter Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr

Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe 1249
Einsatzort Details

Feldstraße, 61137 Schöneck
Datum 27.02.2018
Alarmierungszeit 09:20 Uhr
Einsatzende 11:15 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 55 Min.
Alarmierungsart Melder
Einsatzleiter T. Walter
Mannschaftsstärke 35
eingesetzte Kräfte

FFw Oberdorfelden
FFw Kilianstädten
FFw Büdesheim
Polizei
    FFw Hanau
      Rettungsdienst
        Kreisbrandmeister
          Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OLRD)
            Führungsdienst Feuerwehr Schöneck
              Fahrzeugaufgebot   LF 8/6  StLF 20/25  HLF 20/16  LF 10/6  LF 16/12

              Einsatzbericht

              Am heutigen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Schöneck mit dem Rettungsdienst und der Drehleiter aus Hanau zu einem Wohnungsbrand mit Vermissten alarmiert.

               

              Aus einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses war eine Rauchentwicklung erkennbar. Betroffen war eine Wohnung der Gemeinde Schöneck, welche zur Unterbringung von Asylsuchenden dient. Es wurden keine Personen verletzt, die Wohnung ist nach dem Brand unbewohnbar.

               

              Bereits bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte wurde eine Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss wahrgenommen. Da zu Beginn nicht klar war, ob sich noch Personen im Brandbereich befinden und in Gefahr sind, wurden sofort je ein Trupp aus Kilianstädten und Büdesheim unter schwerem Atemschutz zur Menschensuche und Brandbekämpfung eingesetzt. Nachdem die Trupps den betroffenen Bereich durchsucht hatten, konnte Entwarnung gegeben werden. Es wurden keine Personen in der Wohnung aufgefunden. Der Brand konnte schnell gelöscht und die Räume im Anschluss mit einem Überdrucklüfter rauchfrei gemacht werden. Die Drehleiter aus Hanau kam zur Kontrolle der Wohnung im Außenbereich zum Einsatz. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. In Absprache zwischen Polizei und Feuerwehr wurde die Wohnung für unbewohnbar erklärt.

               

              Im Einsatz waren neben den drei Ortswehren Kilianstädten, Büdesheim und Oberdorfelden, die Drehleiter aus Hanau, ein Notarzt und zwei Rettungswagen. Der Führungsdienst aus Schöneck, der Kreisbrandmeister Herr Matz, sowie der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes waren ebenfalls vor Ort, ebenso wie die Polizei. Es waren 35 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz.

               
              Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
              Datenschutzerklärung Akzeptieren