Jugendfeuerwehr Kilianstädten

 

Als älteste der drei Schönecker Jugendfeuerwehren wurde die Jugendfeuerwehr Kilianstädten im Jahr 1960 als Garant für den zukünftigen Fortbestand der damaligen Feuerwehr Kilianstädten gegründet. Zum Zeitpunkt der Gründung der Jugendfeuerwehr Kilianstädten waren die Jugendfeuerwehren noch nicht einmal in dem den Brandschutz regelnden Gesetz erfasst. Die damalige Feuerwehr Kilianstädten beschritt also gänzlich neue Wege und bewies Weitsicht mit dieser Entscheidung. Wie wichtig und richtig es war, diese Entscheidung zu treffen hat die Zeit bereits gezeigt. Aber mehr dazu weiter unten.

 

Im Laufe der letzten 55 Jahre hat sich vieles geändert. Aus den drei eigenständigen Orten Büdesheim, Oberdorfelden und Kilianstädten wurde im Zuge der Gebietsreform die Gemeinde Schöneck. Dies machte natürlich auch vor den Feuerwehren und ihren Jugendabteilungen –nämlich den Jugendfeuerwehren- keinen Halt, sodass die Feuerwehr Schöneck und mit ihr auch die Jugendfeuerwehr Schöneck entstand.

Man sieht also, nicht nur die großen, weltpolitischen Umschwünge, sondern auch die kleinen, lokalen Änderungen haben sich auf die Jugendfeuerwehr ausgewirkt.

 

Viele Menschen aus den Reihen der Einsatzabteilungen (so genannte Jugendfeuerwehrwarte) haben in den letzten 55 Jahren die Verantwortung für die Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses übernommen. Jeder dieser Männer (und es waren bisher ausschließlich Männer…) hat der Jugendarbeit seinen eigenen Stempel aufgedrückt und musste immer wieder auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren.

 

Eines jedoch blieb immer gleich:

Trotz politischem und gesellschaftlichem Wandel sowie allen weiteren Änderungen und Unwägbarkeiten hat die Jugendfeuerwehr Kilianstädten –ebenso wie ihre zwei „Geschwisterjugendfeuerwehren“ der Gemeinde Schöneck- bis heute konstant für einen gut ausgebildeten und motivierten Feuerwehrnachwuchs gesorgt. Ohne die ehemaligen Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die nach Vollendung ihres 17 Lebensjahres in die Einsatzabteilung übernommen wurden und dort heute Dienst tun, wäre die Einsatzabteilung der Feuerwehr Schöneck-Kilianstädten nicht einsatzfähig.

 

Aber wie machen wir das?

Die Jugendarbeit in der Feuerwehr besteht natürlich zu großen Teilen aus feuerwehrtechnischer Ausbildung. Die teilweise komplexen und auch kostenintensiven Geräte und Fahrzeug erfordern ein hohes Maß an Ausbildung und Fachwissen. Taktiken der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung müssen immer wieder erlernt und trainiert werden.

Doch trotz all der Feuerwehrtechnik kommt eines nicht zu kurz:
Der Spaß und die Kameradschaft.
Sehr häufig machen wir Ausflüge, die nicht immer etwas mit der Feuerwehr zu tun haben müssen. Spätestens alle zwei Jahre finden mehrtägige Ausflüge mit den anderen beiden Schönecker Jugendfeuerwehren statt, bei denen man sich kennenlernt und zusammen Spaß hat.

Einmal monatlich steht Sport auf dem Dienstplan und bei großer Hitze steht dann schon einmal Eis essen oder ein Schwimmbadbesuch an.

Es ist schwer, das Gefühl des Zusammenhalts sowie den Spaß, der entsteht zu beschreiben. Am besten überzeugt man sich selbst von der Arbeit der Jugendfeuerwehr, indem man einfach mal vorbei schaut.

Die Jugendfeuerwehr Kilianstädten trifft sich wöchentlich mittwochs in der Zeit von 18:00 – 19:30 Uhr (Winterzeit) bzw. 18:00 – 20:00 Uhr (Sommerzeit) am Feuerwehrgerätehaus in Schöneck-Kilianstädten. Interessierte ab dem 10. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr sind jederzeit herzlich eingeladen.

 

 

Auf dein /Ihr/euer Kommen freut sich,

 

Die Jugendfeuerwehr Kilianstädten

 

 

Jugendfeuerwehrwart:  Maik Illgner

Kontakt: jugendwart-kilianstaedten[at]feuerwehr-schoeneck.de

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.